Durch Änderung der Anlage 9.2 des Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä) (Versorgung im Rahmen des Programms zur Früherkennung von Brustkrebs durch Mammographie-Screening) ist nun auch „ein einzelnes für die Mammographie entsprechendes leistungsfähiges und großes Bildwiedergabegerät“ rückwirkend zum 01. Oktober 2018 zugelassen.

Diese Änderung ermöglich die Verwendung von BARCO Coronis Uniti®  12 MP Displays für die Mammographie. Die Verwendung zwei einzelner Bildschirme ist nun nicht mehr zwingend erforderlich. Somit sind nun auch alle Vorzüge des Coronis Uniti®  12 MP Multimodality-Displays im Screening nutzbar, damit entfällt der störende Rahmen zwischen den Displays, Farb- und Homogenitätsunterschiede werden maßgeblich reduziert.

 

BARCO Coronis Uniti® – die Highlights

  • Die höchste Auflösung von 12 MP für beste Darstellung von Mammographie-Aufnahmen, Minimierung der Befundungs­­schritte und Steigerung der Produktivität [1]
  • Hellstes Display mit bis zu 2100 cd/m² erhöht und beschleunigt die Erkennungsrate bei Mikrokalzifizierung[2]
  • Spezielle Workflow-Tools wie Spot­View und I-Luminate zur Unterstützung der Mammographie-Befundung und Reduzierung der Dosis [3]
  • Farbdisplay ermöglicht eine modalitätenübergreifende Befundung und reduziert somit die Befundungszeit [4]
  • Tomosynthese-Zulassung mit patentierter RapidFrame Technologie zur bestmöglichen Darstellung von Tomo­synthese-Aufnahmen [5]
  • Integrierte Sensoren und Qualitätssicherungssoftware für automatisierte Konstanzprüfungen (inkl. täglicher Konstanz­prüfung)
  • Zusätzliche Productivity Tools unterstützen den täglichen Befundworkflow

 

Mehr dazu bei BARCO: https://www.barco.com/de/product/coronis-uniti-mdmc-12133