Moderne Dosismanagement-Software und Services unterstützen bei der Wahrung der Patientensicherheit und verbessern die Effektivität und Qualität.

Der Anstieg an Röntgen-, CT-, nuklearmedizinischen- und anderen Untersuchungen hat positive Auswirkungen auf die Patientengesundheit, führt aber auch zu steigender Patientenbelastung durch Strahlung. Ein Dosis-Managementsystem ist daher die erste Wahl, um steigende Strahlenbelastungen zu kontrollieren. Dem ALARA-Prinzip („As Low As Reasonably Achievable“) folgend, soll mit Hilfe von Standards und detaillierter Verfolgung die Stahlenbelastung überwacht und kontinuierlich verbessert werden. Ein wichtiges Tool, um diese Ziele zu erreichen, ist das automatische Dosismanagementsystem tqm|DOSE. Das System bietet leistungsstarke Funktionen, um die verabreichte Strahlendosis zu erfassen und statistisch aufzubereiten. tqm|DOSE wurde in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Leuwen entwickelt, um ein bestmögliches Qualitätsmonitoring für den radiologischen Alltag bereitzustellen.

tqm|DOSE lässt sich durch seine webbasierte Programmierung direkt in bestehende PACS-Umgebungen integrieren. Durch Dosis- und Metadateninformationen kann die Strahlendosis patienten-, modalitäten- und untersucherspezifisch dokumentiert, verwaltet und analysiert werden.

tqm|DOSE hält notwendige Tools zur Ursachenanalyse bereit, um Fehlerquellen zu ermitteln und zu reduzieren.

ka_polygon_tqm_01

tqm|DOSE Compliance

  • Visualisierung der Dosisdaten-Analysen
  • Warnmeldungen und Dosistrends
  • Hinzufügen kundenspezifischer Schwellenwerte
  • Warnhinweise und Alarmierungen für Dosisschwellenwerte
  • Definierte Dashboards
  • Export Möglichkeiten (z.B. Excel, PDF)
  • Automatisierte Erstellung von Reports

tqm|DOSE Expert

  • Erweiterte Funktionen zu tqm|DOSE Compliance
  • Visualisierung zusätzlich auf Modalitäten- und Standortlevel
  • Mehr als 500 zusätzliche Analysemethoden
  • Erleichterte Dateninterpretation
  • Multivariate Statistiken

tqm|EXTENSIONS*

  • Rejected images analysis (RX): Analysetool für gelöschte Bilder und deren verabreichten Dosen
  • Peak skin dose monitoring (XA): Bewertungstool für grenzwertige Oberflächendosen anhand von Phantomaufnahmen
  • CT Protocol monitoring (CT): Monitoringtool für Änderungen der CT-Protokolle
  • Contrast administration monitoring (CT): Schnittstelle zu Kontrastmittel-Administrationssystemen zwecks integrierter Datenanalysen

* Nur für tqm|DOSE Expert

orbis2

Dose Monitoring – die Vorteile

Für den Radiologen ist eine möglichst geringe Strahlendosis bei diagnostischer Bildqualität entscheidend. Mitarbeiter der Qualitätssicherung, Sicherheitsbeauftragte und Medizinphysiker erstellen Analysen, die auf Strahlendosisdetails und Untersuchungsberichten basieren. Zusätzlich können Auffälligkeiten zielgerichtet ermittelt werden.

Die für die überprüfenden Stellen benötigten Dokumentationen können automatisiert über entsprechende Abfragen erstellt werden.

Wissenschaftler und Medizinphysikexperten profitieren von flexiblen, individuellen und experimentellen Analysen. Daraus lassen sich Korrelationsstatistiken errechnen.

tqm|DOSE — Highlights

 

  • Live Monitoring Tool
  • Proaktive Benachrichtigungen und Sicherheitschecklisten, bereits vor der Untersuchung
  • Sofortiges Feedback für Radiologen während der Untersuchung
  • Dosisanalyse auf Patienten-, Anwender-, Geräte- und Modalitätenebene, nach der Untersuchung Analyse und Trendisierung der Expositionsdaten mittels erweiterter Funktionen
  • Detaillierte Berichte für Ausreißerergebnisse
  • Verbesserung des klinischen Workflows
  • Detaillierte Workflowanalyse zur kontinuierlichen Prozessverbesserung
  • Schutz der Patienten durch Dosisverwaltung
  • Erstellung gesetzlicher und interner Berichte, einfach und kosteneffektiv

Ihre Anfrage

Gerne können Sie uns eine Nachricht über das folgende Formular senden.